poligons1

Sie mich auch

Die Saison der Mitarbeiter-Gespräche ist vorüber, denn die meisten Jahres- oder Qualifikations- Gespräche finden zwischen Herbst und Februar statt. Eine kleine Reflektion zu diesem Dauerbrenner unter den Führungsaufgaben …


Die Vorgehensweisen in den Unternehmen sind stets ein bisschen anders – mal sind die Fragebogen länger, mal kürzer. Mal umfasst das Bewertungssystem vier, mal fünf Kategorien. Mal bewerten sich die Mitarbeiter selber, mal nicht. Und doch gibt es Faktoren, die für gute Gespräche immer wichtig sind. Wie haben Sie es in Ihren Gesprächen gehalten?

  • Haben Sie die Gesprächs-Einstiege sorgfältig vorbereitet?
  • Haben Sie Ihre Mitarbeiter bei nicht genügenden Leistungen gefragt, wie sie dies verbessern wollen (bevor Sie Ihre Ratschläge genannt haben)?
  • War der Gesprächsanteil in etwa ausgeglichen?
  • Haben Sie Ihre Leistungsträger ganz besonders gefordert und gefördert, anstatt ausgerechnet diese Gespräche abzukürzen?
  • Haben Sie Werte, das Führungsleitbild oder andere wichtige Führungsgrundlagen Ihrer Firma angesprochen?
  • Haben Sie Ihr Lob begründet?
  • Wie haben Sie Einwände Ihrer Mitarbeiter aufgegriffen?
  • Haben Sie die Massnahmen zusammengefasst?
  • Haben Sie Controlling-Termine eingeplant, um die Umsetzung zu überprüfen?

Die nächsten Jahresgespräche kommen «so sicher wie das Amen in der Kirche» - schon jetzt gutes Gelingen und denken Sie an ein frühzeitiges Vorbereiten: das tut gut.

 

Jörg Neumann

joerg@nzp.ch


Artikel teilen