poligons1

Probelauf

«Ans Regional-Meeting gehen wir nur wegen der Kaffeepause, denn da werden die für uns wichtigen Dinge besprochen. Die Präsentationen kann man meistens vergessen …» Bei solchen Rückmeldungen scheint was nicht zu passen, oder?


Händlermeetings, Filialleitertagungen, Führungskräftetagungen und Aussendienst-Meetings. Solche Anlässe finden weiterhin regelmässig statt – was gut ist. Ich höre oft nicht viel Gutes über die Präsentationen und die Frontal-Kommunikation an solchen Meetings und Tagungen. Muss das so sein?

Allein ein Probelauf (englisch: dry run) der Präsentationen kann schon viel helfen. Denn ein solcher sorgt immerhin für Sicherheit und für reibungslose Abläufe. Mal abgesehen davon, dass ein Probelauf mit konstruktivem Feedback immer gut umsetzbare Verbesserungsvorschläge ermöglicht.

Ich weiss, viele Führungskräfte denken jetzt: «Hallo? Präsentieren kann ich ja wohl. Und das Motivieren, das könnte ich doch höchstpersönlich erfunden haben!» Unabhängig davon sind die Vorteile eines Probelaufs grossartig. Egal, ob Sie diesen intern organisieren oder von extern begleiten lassen.

  • Nach einem echten «Presentation Dry Run» halten sich die Präsentierenden viel leichter und gekonnter an den Zeitplan.
  • Die Kernbotschaften der Beiträge werden klarer und wirken besser – weil sie beim Probelauf häufig noch fehlen.
  • Eine Fachbegriffe-Schlacht kann - je nach Publikum - noch vermieden werden.
  • Die Übergänge zwischen den Präsentationen passen besser.
  • Negative Sprache und Floskeln fallen auf und können durch wirkungsvollere Aussagen ersetzt werden.
  • Sogar die persönlichen Auftritte der Präsentierenden werden deutlich besser, weil sie sich auf der Bühne nicht mehr zufällig bewegen.

Durch den Perspektivenwechsel, der bei einem guten Probelauf ja Programm ist, profitieren alle: die Referenten und später die Tagungsteilnehmer. Gehen Sie in Gedanken Ihre geplanten Anlässe doch mal durch. Welcher würde von einem Probelauf so sehr profitieren, dass Sie ihn einplanen sollten?

Fröhliche Grüsse aus Meggen

 

Jörg Neumann

joerg@nzp.ch


Artikel teilen