poligons1

Mach’s doch

Ideen sind das Salz in der Suppe, wenn es um lösungsorientiertes Handeln für Kunden geht oder gar um Innovations-Management. Wie würzen Sie dieses Süppchen?


Führungskräfte werden nur selten konkret daran gemessen, wie sie mit Ideen umgehen. Bringen Teammitglieder ihre Ideen gerne ein? Werden Ideen nachverfolgt? Erfahren die Teammitglieder, was aus ihren Ideen wird? Wer kassiert das Lob für Ideen, die umgesetzt werden – oder geht das unter?

Dieser Teil des Führens hat grossen Einfluss darauf, welchen Ruf Führungskräfte haben. Ziehen sie starke Leute an oder meiden diese sie?
Kochen Sie Ihre Ideen-Suppe als Führungskraft also nicht im Alleingang:

  • Bringen Sie das Thema «Ideen» in Ihren Führungsinstrumenten unter, damit es regelmässig aufgegriffen wird. Sie können dann mal mehr, mal weniger Zeit einsetzen.
  • Feiern Sie umgesetzte Ideen als Erfolge – und lassen Sie Ihre Ideengeber dabei «in der Sonne stehen», das motiviert.
  • Belohnen Sie tolle Ideen nicht nur materiell, sondern auch mit aussergewöhnlichen Gesten: das kann Freizeit sein oder ein besonderes Erlebnis im Unternehmen (der Besuch eines Standorts oder die Teilnahme an einer Weiterbildung oder Messe).

Ach ja, und achten Sie darauf, dass Teammitglieder nicht allzu oft folgenden Satz zu hören bekommen: «Das ist ja eine tolle Idee, die finde ich spitze: Mach’s doch am besten gleich selber.»

Schönes Wochenende!

 

Jörg Neumann

joerg@nzp.ch


Artikel teilen