poligons1

Handlungsspielraum (2)

Was hat Ihre Reflexion zum Thema «Handlungsspielraum» ergeben? Ich habe meine fortgeführt und festgestellt, dass nicht nur Mitarbeiter Mühe haben, ihren Handlungsspielraum zu nutzen, sondern auch viele Führungskräfte ...


Für Führungskräfte ist enorm wichtig, ihren Handlungsspielraum im Unternehmen zu kennen. Schliesslich sollen sie ja Projekte führen, Entscheidungen treffen, Teams aufbauen, Innovationen fördern und somit alles in allem eine Menge Verantwortung tragen. Dabei geht es nicht um eine 100%ige Klarheit, die kann es kaum geben. Aber es ist als Führungskraft bei weitem nicht ausreichend, wenn

  • Sie sich mit einem Stellenbeschrieb zufriedengeben, in dem einiger Handlungsspielraum unklar bleibt.
  • Sie das Thema mit Ihren eigenen Vorgesetzten nicht besprechen.
  • Sie den Handlungsspielraum Ihrer Teammitglieder nicht definieren, fordern und einfordern.

Dieses definieren und einfordern muss keine unangenehme Aufgabe sein. Denn mit jedem Handlungsspielraum und mit jeder Verantwortung, die man übergibt, schenkt man ja auch Vertrauen.
Es braucht also weder Projekte noch Unternehmensleitsätze, um den Handlungsspielraum stärker in den Köpfen der Teammitglieder zu verankern. Im Alltag kann dies laufend geschehen, so zum Beispiel bei jeder Aufgabenübergabe. Stellen Sie zum Abschluss immer wieder mal diese Frage:

«Voilà, das ist die Aufgabe und ich freue mich, dass Du diese übernimmst. Bist Du Dir des Handlungsspielraums bewusst, den Du bei der Umsetzung hast?»

In diesem Sinn wünsche ich Ihnen viel Freude beim Führen!

 

Jörg Neumann

joerg@nzp.ch


Artikel teilen