poligons1

Geteilte Zeit, geteiltes Leid?

Die Integration von Teilzeit-Mitarbeitern kann in mancherlei Hinsicht eine Herausforderung sein – Team Building und Informationsfluss im Projekt sind nur zwei relevante Stichworte. Um genau diese Integration geht’s heute.


«Du musst Dich nicht wundern, dass Du das nicht verstehst. Denn das weiss ja jeder: Als Teilzeitkraft hat man viele Informationen nicht, weil man schlicht nicht da war, als informiert wurde.»

Bumm. Dieses Statement sass. Christine war sprachlos. Dabei fehlten ihr die Worte nicht allzu oft. Gut, Tommy, der Teamleader, galt nicht gerade als Diplomat und für eifriges
Informieren war er auch nicht bekannt. «Aber so einfach» dachte Christine, «darf er es sich nicht machen.»

Bei der Team-Integration von Teilzeit-Mitarbeitern lauern tatsächlich einige Gefahren.

  • Der Informationsfluss in einem Projektteam mit «Teilzeitern» kann eine echte Herausforderung sein; er ist es ja auch schon ohne.
  • Zudem denken Teilzeitbeschäftigte oft, dass sie «nicht so richtig zum Team dazugehören», dass «ihr Pensum nie reicht» oder dass es ihnen schwerer fällt, Kundenorientierungs-Spitzenleistungen zu erbringen.

Fördern Sie die Integration im Team deshalb ganz bewusst, vielleicht mit diesen Tipps hier:

  • Sorgen sie besonders gut dafür, dass im Team bekannt ist, welche Teilzeitmitarbeiter wann arbeiten. Denn dies ist beileibe nicht immer sicher und damit beginnt manches Problem.
  • Teilzeit-Arbeitskräfte sollten zum Arbeitsbeginn zudem eine Runde drehen, damit die Kollegen sie sehen.
  • Versuchen Sie die Einsätze generell so regelmässig wie möglich einzuplanen, denn der Mensch, und damit alle Beteiligten, ist und bleibt ein Gewohnheitstier.
  • Beachten Sie beim Terminieren von Teammeetings und Klausuren die Arbeitspläne der „Teilzeiter“ besonders gut.
  • Auch wenn die Emailflut heutzutage eher abgebaut werden sollte: für Teilzeitkräfte gilt dies nicht so sehr. Kopieren Sie diese für einen besseren Informationsfluss gezielt mit ein.
  • Achten Sie darauf, dass Teilzeitkräfte trotz dem kleineren Pensum ebenso teamrelevante Aufgaben übernehmen wie die Kollegen – denn fürs Team Building kann es nicht zwei Klassen von Teammitgliedern geben.

Worauf achten Sie diesbezüglich besonders? Da bin ich sehr neugierig und auf Ihre Antwort freue ich mich sehr!

Das Thema als solches löst bei mir jedenfalls viel Freude und ein breites Lächeln aus. Ich bin nämlich ganz sicher, dass wir in unserem Team einige der besten Teilzeit- Mitarbeiter auf der ganzen Welt haben!

Fröhliche Grüsse aus Meggen,

 

Jörg Neumann

joerg@nzp.ch


Artikel teilen