poligons1

Ehre wem Ehre gebührt

Die Ferien sind so gut wie vorüber, somit werden bald wieder viele Tagungen stattfinden. An diesen wird nicht nur viel debattiert, es wird auch viel DANK ausgesprochen. Ausgerechnet dieses DANKE kommt oft wenig wertschätzend rüber. Machen Sie’s besser!


Die Tagung ist zu Ende, Applaus brandet auf. Plötzlich spürt der Vorstands-Chef, wie ihn jemand am Ärmel zupft. Oh-oooh: er hat vergessen sich bei den «guten Seelen» zu bedanken, die diesen Anlass seit Monaten minutiös und mit viel Ausdauer vorbereitet haben.

«Ich muss ja noch danken!» ruft er ins Mikrofon, die Hände hebend und winkend, wie wenn sich alle nochmals setzen sollen. Vom Platz aus fährt er fort: «Liebe Kollegen, da gibt es ein paar Damen, für die wir noch Geschenke haben! Dort hinten sehen Sie sie – vielen Dank für den Einsatz!» Doch der Dank geht unter, bis die Vorstands-Assistentin ihren Chef nochmals aufscheucht. Erst dann nimmt dieser Kurs auf das Administrativ-Team der Tagung. Weil er sich nun bewegt, achten die Tagungsteilnehmer besser auf das, was passiert. Und siehe da: zu guter Letzt erhalten die vier Damen Blumen und Geschenke, die ansonsten wohl auch noch mit untergegangen wären.

Wer in Ihrem Unternehmen könnte die heutigen Tipps gut gebrauchen?

  1. Danken Sie nicht in der allerletzten Sekunde einer Tagung, sondern bewusst etwas früher. Das wirkt wertschätzender und so geht Ihr Vorhaben nicht so leicht vergessen.
  2. Kündigen Sie Ihren Dank an: «Liebe Kollegen, lasst uns nun zwei Minuten dem Team widmen, dass diesen tollen Anlass für uns seit langem vorbereitet hat.»
  3. Gehen Sie selbst auf die zu Ehrenden zu, lassen Sie diese nicht einfach nur antraben.
  4. Nennen Sie die Namen, um jedes Teamitglied anzusprechen.
  5. Schütteln Sie dabei die Hände, das gehört sich so.
  6. Und lassen Sie sich bei der Geschenkwahl beraten, denn irgendwo ist jemand, der weiss, wem sie mit was eine echte Freude bereiten.

Gutes Gelingen an der nächsten Tagung!

 

Jörg Neumann

joerg@nzp.ch


Artikel teilen