poligons1

«Bild-Diktat»: Attraktiv in Meetings einsteigen

Heute empfehle ich Ihnen eine Methodik, mit der Sie alle Teammitglieder aktivieren können. Besonders positiv: Sie ist online genauso gut einsetzbar wie «analog» …


Rund ein Jahr Homeoffice, gesplittete Teams und Führen auf Distanz. In diesem Jahr ist in der virtuellen Kommunikation eine Menge passiert:

Viele Meetings verlaufen längst routiniert und effizient. Weil sie gut vorbereitet und aktiv geführt werden. Weitere Softwares werden zum Beispiel gezielt eingesetzt, um abwechslungsreich zu arbeiten. Eine flexible oder gar agile Haltung wird so spürbar.

In anderen Teams gibt’s weiterhin virtuelle «Magerkost». Zwei Beispiele: Immer noch schauen Führungskräfte stundenlang von oben herab in ihre Kamera – statt auf Augenhöhe. Auch die eher stillen Teammitglieder werden häufig nicht gut eingebunden.

Aktivieren Sie Ihre Meeting-Teilnehmer:

  • Wählen Sie vor dem Meeting eine Grafik oder ein Bild aus (das heutige Titelbild ist eine Anregung) und speichern Sie dieses.
  • Planen Sie dafür 8-10 Minuten ein, gleich zu Beginn oder als Auflockerung zwischendurch.
  • Alle, die am Meeting teilnehmen, sollen bitte ein A4-Blatt und Stifte bereitlegen.
  • Fragen Sie, wer das Bild per E-Mail erhalten möchte, um es anschliessend in genau vier Minuten so genau zu beschreiben, dass alle es möglichst original nachzeichnen. Und dann geht’s schon los. Eine Person erklärt, alle anderen zeichnen.

Ihre Vorteile

  • Ein «Bild-Diktat» macht Spass, beteiligt alle und sorgt für Spannung.
  • Die vier Minuten gehen schnell vorüber und die Stimmung ist prima, wenn alle ihre Zeichnungen in die Kamera halten.
  • Die Symbolik stimmt auch: hören wir uns gut zu? Wie fliesst bei uns Information? Wie sorgfältig gehen wir vor, um vom Gleichen zu sprechen?

Ich wünsche Ihnen dabei viel Spass und positive Energie. Allen, die über Ostern für uns im Einsatz sind (beispielsweise in Spitälern, im Tourismus, im öffentlichen Dienst oder im Einzelhandel) ein grosses Dankeschön. Ihnen allen «Frohe Ostern!»

joerg@nzp.ch


Artikel teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.